Fritalux?

Fritalux, das klingt wie ein Kühlschrank – und das war es auch. Zum Leidwesen der französischen und italienischen Politiker, die nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs eine Freihandelszone zwischen Frankreich, Italien und den Benelux-Staaten gründen und sie Fritalux nennen wollten. Der Name war schon vergeben, aber auch ansonsten ergab das Projekt keinen Sinn: Eine Wirtschaftsintegration ohne Deutschland versprach keine Zukunft. So gaben die Planer in Rom und Paris ihr Vorhaben auf und bald darauf begannen die Verhandlungen über die Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS), die sogenannte Montanunion. Sie trat 1952 in Kraft und war der Grundstein der Europäischen Union. In einem Artikel, der allerdings nur auf Polnisch vorliegt, habe ich diese Entwicklung beschrieben: Von Fritalux zur Europäischen Gemeinschaft: Die Schuman-Deklaration und ihre Folgen für Europa heißt der Artikel auf Deutsch, der in dem Buch 2015 erschienenen Buch  „Schuman i jego Europa“ in Warschau erschienen ist.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s